Ambarawa, 2.5 Stunden nördlich von Yogyakarta, war unter der holländischen Kolonialherrschaft eine wichtige Garnisonsstadt. Im Jahr 1873 wurde der Ambarawa Bahnhof als Verbindungspunkt zwischen der 4ft 8 1⁄2in (1,435mm) Spurweite, die in ganz Nordjava verwendet wurde, und der 3ft 6in (1,067mm) Spurbahn weiter im Süden, gebaut.

 Dampflokomotive und Eisenbahnwagen

In den 1970er Jahren wurde der Bahnhof renoviert und in ein Museum umgewandelt. Er verfügt über eine Sammlung von zwei Dutzend Dampf- und Diesellokomotiven und eine Reihe historischer Wagen. Mehrere der 21 Dampflokomotiven in der Sammlung des Museums (wie zum Beispiel der Mallet-Typ CC5029 oder der D5106, die ursprünglich für die arabische Hejaz Eisenbahn gebaut wurde) gehören zu den letzten Überlebenden ihrer Art. Drei der Dampfmaschinen sind noch in Betrieb, und ab und zu ziehen sie ‚Kultur‘ Züge zwischen Ambarawa und Bedono, sowie auf einer Touristenstrecke zwischen Ambarawa und Tuntang. Die ehemalige Linie ist eine der letzten dampfbetriebenen Zahnstangen-Ritzel Bahnen. Der alte Bahnhof ist heute ein kleines Museum mit altmodisch-klassischen Ticketschaltern, Büros und ein getreu nachgebauter Wartesaal.

 Bahnsteig mit Lokomotiven und Drehscheibe für Dampflokomotiven

Zugänglichkeit

Das Eisenbahnmuseum ist relativ einfach zu erreichen. Wir benutzen tragbare Rampen für einige Stufen. Für ausführlichere Informationen mit Fotos über die Zugänglichkeit am Eisenbahnmuseum kontaktieren Sie uns bitte.