Gräber in Bori

Bori ist eine Kombination aus Zeremonienplatz und Grabstätte. Die Hauptattraktion ist das Rondell der Hinkelsteine oder Menhire, Simbuang genannt. Mehr als hundert Steine, einige von ihnen mehrere hundert Jahre alt, stehen auf dem Zeremonienplatz um jeweils eine adelige Person, begraben in den Felsen nahebei, zu ehren.

Der höchste Stein in Bori ist 7 Meter hoch, andere sind nur klein, aber unabhängig ihrer Größe müssen für jeden Stein 24 Büffel geopfert werden. Zeremonien begleiten jeden Schritt der Errichtung eines Menhirs. Tatsächlich fungiert ein Menhir, wenn er schließlich steht, als ein Symbol dafür, dass eine Zeremonie für den Verstorbenen durchgeführt wurde. Zuerst wird ein geeigneter Felsen hoch oben in den Bergen ausgewählt, und ein Hinkelstein herausgeschnitzt. Dieser wird dann auf traditionelle Weise an seinen Bestimmungsort gebracht, wobei sich hunderte von Menschen daran beteiligen, den Brocken durch die Wälder ziehen. Zuletzt wird der Stein tief in die Erde eingepflanzt. 

Menhire

Zugänglichkeit

Es ist leicht, das Zeremoniengelände auf gepflasterten, wenn auch etwas ansteigenden Wegen zu erkunden. Die Stufen am Eingang können mit unseren Rampen überbrückt werden. Für ausführlichere Informationen mit Fotos über die Zugänglichkeit in Bori kontaktieren Sie uns bitte.