Die erste Hauptstadt des islamischen Mataram Königreichs, das im 17. Jahrhundert grösste Teile Mittel- und Ost-Javas beherrschte. Die Überreste des königlichen Palastes, Ende des 16. Jahrhunderts gebaut, können besichtigt werden.

Obwohl nicht alle Gebäude erhalten geblieben sind, gilt Kota Gede als ein Hauptbeispiel alter javanischer Architektur und Stadtstruktur.

In der Mitte des 20. Jahrhunderts war Kota Gede das wichtigeste Wirtschaftsviertel von Yogyakarta. Heute ist es berühmt für seine Silberschmuckherstellung. Viele Läden verkaufen Silberschmuck mit ihren Werkstätten direkt nebenan und für Besucher geöffnet.

Javanisch-Hollaendische Architektur in Kotagede
Silberarbeit in Kota Gede

Zugänglichkeit

Besichtigungen der alten Architektur und des Palastes in Kota Gede ist möglich aber nicht einfach, wobei das Hauptziel für die meisten Besucher sowieso die leicht zugänglichen Silberschmiedwerkstätten und -Läden sind.

Für ausführlichere Informationen mit Fotos über die Zugänglichkeit in Kota Gede kontaktieren Sie uns bitte.