Prambanan Tempel Behörde ermöglicht Besuch mit Rollstuhl

Prambanan Tempel Behörde ermöglicht Besuch mit Rollstuhl

Yogyakarta, Februar 2017

Die aktive Unterstützung der Prambanan Konservationsbehörde hat es einer Familie aus Hongkong, mit einem einen Rollstuhl benutzenden Familienmitglied, bei ihrem Besuch in Yogyakarta mit AccessibleIndonesia ermöglicht, den spektakulären Tempelkomplex zu erkunden. Der grossartige Prambanan ist für Gäste mit Rollstuhl nicht einfach zugängig. Mehrere Treppen müssen überwunden werden, und die letzte Treppe, um auf den zentralen Hof mit seinen 16 Tempeln und Schreinen zu gelanden, ist steil und ohne jedes Geländer. 

Konservationsbehörde und Parkverwaltung engagieren sich dafür, barrierefreien Zugang zum Prambanan zu schaffen, was aber bisher noch nicht verwirklicht werden konnte. Wir haben deshalb die Behörde schon im Vorfeld des Besuches kontaktiert und um Unterstützung gebeten.

Ohne zu Zögern wurde unserer Bitte stattgegeben und ein Beamter abgestellt, um uns am Eingang des Komplexes in Empfang zu nehmen. Dieser begleitete uns zu einer kleinen Strasse, die normalerweise für Reparaturarbeiten benutzt wird, und der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Zwar ist die Strasse nicht asphaltiert, führte uns aber direkt und stufenlos auf den zentralen Tempelhof. Später war es uns dann gestattet, unseren Kleinbus zu benutzen, um zum Sewu Tempel in 800 Meter Entfernung zu fahren, da die kleine Bahn dorthin für Rollstühle unzugänglich ist. 

Dank dieser praktischen und unbürokratischen Hilfe der Konservationsbehörde konnten unsere Gäste den grandiosen Prambanan und den Sewu Tempel geniessen. AccessibleIndonesia bedankt sich herzlich bei den Verantwortlichen und hofft, dass in naher Zukunft barrierefreier Zugang für jeden Besucher möglich sein wird!