Seminar über Behinderung am Borobudur in Yogyakarta

Posted by Accessibleindonesia Okt 4, 2016 2 min read
Borobudur training team

Yogyakarta, Oktober 2015

AccessibleIndonesia hat ein Seminar zur Bewusstseinsbildung über Behinderung für Mitarbeiter des Borobudur und anderer Tempel in Yogyakarta, Zentraljava, initiiert. Das Ziel war es, Mitarbeitern in verschiedenen Bereichen der Verwaltung mehr Kenntnisse und Bewusstsein über Behinderung zu verschaffen, und sie in den Grundfertigkeiten der Rollstuhlhandhabung zu trainieren.

3 Seminarteilnehmer tragen einen Rollstuhlbenutzer einige Stufen hoch
Ein Teilnehmer assistiert einem Kollegen mit verbundenen Augen

Moderatoren des Seminars waren die Behinderten-Aktivisten Dwi Ariyani und Joni Yulianto, sowie Siti Muslihah Fakri (Physiotherapeut) und Kerstin Beise (AccessibleIndonesia). Weitere Assistenten waren Yogyakartas Aktivisten Maria Muslimatun, Ida Ayu Putu Sudhiartini Damayanti, Yayah Purnama und Noviana Eva Aryanti, die alle Menschen mit Behinderungen sind.

Das Seminar wurde von Marsis Sutopo, Leiter der Borobudur Konservationsbehörde willkommen geheissen und freundlichst unterstützt. Die 28 Teilnehmer waren Mitarbeiter der Konservationsbehörden für den Borobudur, Prambanan, Ratu Boko und Sewu, der Parkverwaltungsgesellschaft von Yogyakarta und Umgebung, des Fremdenführerverbandes Borobudur, des Sangiran Museums für Frühmenschen und des Hotels Manohara, das sich im Borobudur Park befindet.

Die Teilnehmer und Moderatoren arbeiteten in kollegialer Atmosphäre zusammen, und tauschten Erfahrungen und Wissen aus. Dwi Ariyani erklärte Konzepte und Ansätze zur inklusiven Entwicklung, barrierefreiem Tourismus und zur UN-BRK. Joni Yulianto öffnete den Teilnehmern die Augen über die Fähigkeiten und Bedürfnisse von Menschen mit Sehbehinderung. Kerstin Beise spielte ein Video über Audio-Beschreibung auf Führungen für Menschen mit Sehbehinderung. Audio-Beschreibung war kürzlich von Paul Wong Yoon Loong (Nationaler Rat der Blinden, Malaysia) und Paul Gerarts (Freunde von George Town Heritage) in Penang, Malaysia eingeführt worden. Das Video wurde uns freundlicherweise von Paul Gerarts zur Verfügung gestellt. Siti Muslihah Fakri praktizierte mit den Teilnehmern die Handhabung von Rollstühlen – direkt am Tempel selbst.

Einige Teilnehmer posieren am Borobudur

Die Borobudur Konservationsbehörde unterstützt barrierefreien Tourismus für alle Menschen, und hat vor kurzem eine Rampe fertiggestellt, die auf die erste Plattform des Borobudurs führt, und damit eine Alternative zu einer langen Treppe darstellt. Die Seminarteilnehmer testeten die Rampe und stellten fest, dass sie teilweise zu steil ist, um ohne Hilfe benutzt zu werden. UNESCO-Welterbe Vorschriften hatten das Bauen einer längeren Rampe verhindert. Die Rampe ist dennoch höchst willkommen und sehr nützlich. AccessibleIndonesia und die Moderatoren des Workshops hoffen, dass in naher Zukunft mehr Maßnahmen getroffen werden, die es Menschen mit Behinderungen ermöglichen werden, den faszinierenden Borobudur mit weniger Schwierigkeiten zu besuchen.

Weiterführende Literatur: Workshop pelayanan disabilitas di Candi Borobudur

Siehe auch: Besuch am Borobudur mit AccessibleIndonesia


Kategorie : nachrichten