Auf dieser Seite finden Sie kurze Beschreibungen über die Zugänglichkeit unserer Ziele in Bali.

Für ausführlichere Informationen mit Fotos, kontaktieren Sie uns bitte.

Auf Reisen steht unser Team bereit, um Ihnen bei Barrieren zu assistieren.

At Tirta Empul
Tirta Empul

Zugänglichkeit im TIRTA EMPUL Tempel

Das Areal selbst ist gut zugänglich, es gibt mehrere Ramped. Der zentrale Badebereich ist von einer Mauer umgeben, Treppen führen hinein. Es ist aber möglich, die Badeaktivitäten von außen durch ein Tor auf der linken Seite zu beobachten. Der innere Teil des Tempels kann durch einen Seiteneingang mit Rampe auf der rechten Seite betreten werden. Ein Becken mit heiligen Quellen verbirgt sich leider hinter hohen Mauern und ist aus sitzender Position nicht einzusehen. 

Zugänglichkeit am GOA LAWAH Tempel

Mehrere kurze Treppen müssen überwunden werden, um in den inneren Hof zu gelangen. Innerhalb des kleinen Tempels ist es einfach, sich zu bewegen, es gibt keine weiteren Stufen. Unbedingt lohnenswert.

Goa Lawah
Besakih

Zugänglichkeit am BESAKIH Tempel

Es gibt jede Menge Treppen. Aber:

An einem sonnigen Tag gibt es nichts Besseres, als die spektakuläre Aussicht auf Tempel und Vulkan von einer der unteren Ebenen aus zu genießen. Unser Team hilft  (Eine Rampe wurde kürzlich installiert, ist aber leider viel zu steil).

Mit Erlaubnis können wir auch mit dem Auto in den oberen Bereich des Tempels, zum „Dunklen Tempel“ fahren, um den großen Tempelkomplex von oben zu betrachten.

Zugänglichkeit am TANAH LOT Tempel

Die Tempel Tanah Lot und Batu Bolong sitzen auf Felsen im Meer. Am einfachsten ist der Zugang über den oberen (nördlichen) Eingang, wo ein gut zu benutzender Weg entlang der Küste grandiose Aussichten bietet.

Um näher an den Tanah Lot Felsen zu gelangen, gibts einen südlichen Zugang mit einem Seitenpfad für Rollstuhlfahrer. Bei Ebbe ist es möglich, auf den Sockel des Felsens zu gelangen, allerdings ist dies sehr uneben und rutschig.

Der Tempel selber ist für Touristen nicht betretbar.

Tanah Lot
Taman Ayun

Zugänglichkeit am TAMAN AYUN Tempel

Der vordere Teil des Parks ist einfach zu besuchen mit guten Wegen und Rampen, die bis zum Tor des Haupttempels reichen. Um den Haupttempel zu umrunden, müssen einige wenige Stufen überwunden werden.

Zugänglichkeit in JATILUWIH

Die Panoramastraße entlang der Reisterrassen bietet verschiedene Möglichkeiten zum Aussteigen. Es gibt viele kleine Cafés, um die Aussicht zu genießen.

Einige der Trekkingpfade hinunter ins Tal können für eine gewisse Strecke auch mit dem Rollstuhl benutzt werden. Einer der Pfade wurde kürzlich asphaltiert.

Jatiluwih
Uluwatu

Zugänglichkeit am ULUWATU Tempel

Der Uluwatu Tempel sitzt am Rande einer Klippe über dem Indischen Ozean. Ein Weg entlang der Küste bietet herrliche Aussichten auf die Klippen, den Tempel und den Ozean. Rampen sind in den Weg integriert.

Der Tempel selber ist nur über Treppen zugänglich. Die Treppe am rechten Seitenaufgang hat die einfachsten Stufen.

Zugänglichkeit am LEMPUYANG Tempel

Der Komplex besteht aus sechs einzelnen Tempeln, die hoch in den Berg hineinreichen. 1700 Stufen führen hinauf.

Wir besuchen nur den ersten Tempel, den einmaligen Penataran Agung. Mit der Genehmigung des traditionellen Dorfchefs gelangen wir im Auto über einen Seitenweg auf die Höhe des oberen Ende dieses Tempels. Von dort geht es etwa 200 Meter den Weg hinunter und dann einige wenige Stufen in den Tempelhof mit seiner grandiosen Aussicht!

Leider lockt die Selfy- und Instagram-Manie heutzutage hunderte von Besuchern an den zuvor verlassenen Ort, die alle stundenlang Reihe stehen um ein Foto im nun berühmten Gespaltenen Tor zu machen.

Lempuyang sideway
Sangeh

Zugänglichkeit im SANGEH AFFENWALD

Die meisten Wege sind mit Schrägen und Rampen ausgestattet, was den Rundgang durch den Wald relativ einfach macht. Der Eingang, der früher rollstuhlgerecht und sogar als solcher ausgeschildert war, ist nach einigen Renovierungsarbeiten nun etwas schwieriger zu manövrieren.

Zugänglichkeit zur SHAWEDA BÜHNE in Batubulan 

Der Zuschauerraum kann treppenfrei betreten werden, wenn Sie dazu den Ausgang auf der linken Seite benutzen. Die Plätze in der ersten Reihe können für Rollstuhlfahrer oder Personen mit Sehbehinderungen reserviert werden. Die Stühle können entfernt werden.

Batubulan Sahadewa Stage
Buddhist Tempel Bali

Zugänglichkeit zum BUDDHISTISCHEN KLOSTER Brahmaviha Arama Budha Banjar 

Das terrassierte Kloster hat zahlreiche Treppen. Mit Genehmigung fahren wir mit dem Wagen über einen Hintereingang auf eine mittlere Ebene, von wo ein Weg stufenfrei auf die oberste Plattform führt.

Zugänglichkeit am ULUN DANU BERATAN Tempel

Die Parkanlage bis zum Seeufer ist leicht zu erkunden. Wege haben teils ein wenig Steigungen, sind meist glatt aber stellenweise auch mal holprig. Es gibt mehrere Rampen.

Ulun Danu
Tenganan Village

Zugänglichkeit zum DORF TENGANAN

Das Dorf ist über neu instalierte Rampen leicht zu betreten. Innerhalb des Dorfes sind Wege und Rampen teilweise sehr holprig, wobei die Strecken, die es zu überwinden gilt, recht kurz ist. Zwei der traditionellen Häuser sind über Rampen zugänglich.

Zugänglichkeit im TAMAN UJUNG

Mit Erlaubnis des Parkpersonals können wir den Park stufenfrei über einen Seitenweg betreten. Die Wege in diesem weiten Park sind eben und flach. Einige Gebäude innerhalb des Geländes sind nur über Treppen zu erreichen.

Taman Ujung
Kintamani

Zugänglichkeit in KINTAMANI

Kintamani ist ein Ort auf dem alten Kraterrand des Batur Vulkans. Geniessen Sie die fantastische Aussicht auf den riesigen Krater, den Batursee und den Vulkan von einem einfach zugänglichen Restaurant.